Schillernde Außenhülle

Der 19 Meter hohe Zylinder 3 Broadgate steht eingekesselt zwischen zwei Bürokolossen und ist eine bauliche Besonderheit im Finanzdistrikt City of London. Trotz eines breiten Fußgängerdurchgangs im Erdgeschoss wurde der Pavillon von den Passanten als Barriere betrachtet und so gut es ging umgangen. Dank Orms Architects London überzeugt 3 Broadgate nun als großer Torbogen mit einer schillernden Metallhülle und neuer Identität.

Im Finanzboom der 1980er Jahre wurden in der City of London eine Vielzahl großer Bürogebäude gebaut. Zwischen Liverpool Station und Finsbury Avenue Square designte der britische Architekt Peter Foggo einen dreiteiligen Bürokomplex mit hochwertiger Granitfassade und einer postmodernen Anmutung. Die Adressen 1-2, 3 und 5 Broadgate wurden als zusammenhängender städtischer Cluster mit einer einheitlichen Fassade konzipiert und es gab viele Stimmen die diese architektonische Einheit gerne erhalten hätten, letztlich ohne Erfolg. Bereits 2010 begann sich der Campus mit der Umgestaltung von 5 Broadgate aufzulösen. Der Firmensitz der Schweizer Bank UBS erstreckt sich über eine Fläche von 65 000 qm und 67,5 Meter Höhe und wurde von Make Architects komplett in Edelstahl gehüllt. Die andere Seite des Pavillons grenzt an 1-2 Broadgate, für das Allford Hall Monaghan Morris ein neues Fassadendesign entwickeln.
Referenzbild "3 Broadgate"; hinterlüftete Fassade | © Christian Pohl GmbH
Referenzbild "3 Broadgate"; Metallfassade; Aluminium | © Christian Pohl GmbH

Projektdaten

Name
3 Broadgate
Land
Großbritannien
Adresse
3 Broadgate, London EC2M 2QS
Architekt
Orms Designers & Architects Ltd
Material
Aluminium
Jahr
2019
Oberfläche
POHL Duranize Bronze Vibration

Neue Perspektive

Die ursprüngliche Fassade von 3 Broadgate dominierten roséfarbener Granit und getönte Glasfronten. Ebenerdig ist das Gebäude offen und sollte Fußgänger dazu anregen ihren Weg durch das Gebäude zu führen. Der Abstand vom Pavillon zu den Nachbargebäuden des Campus ist eng und Broadgate für Fußgänger eine beliebte Verbindung zur Liverpool Street und Moorgate. Die Auswertung von Fußgängerbewegungsströmen zeigt, dass durchschnittlich etwa 30.000 Menschen diese Strecke jeden Wochentag nutzen. Allerdings entscheidet sich nur ein kleiner Prozentsatz für den Weg durch das Gebäude.
Die meisten zirkulieren um den Pavillon herum. Oberste Priorität für die Umgestaltung von 3 Broadgate war es daher die Wahrnehmung des Gebäudes als Barriere aufzulösen. Orms entfernte die abgehängte Decke und erweiterte damit die Durchgangshöhe von drei auf vier Meter. Zusätzlich wurde der zuvor rampenartig verlaufende Durchgang geglättet. Eine neue vorgehängte Fassade bildet optisch über die gesamte Höhe der drei Stockwerke einen Torbogen, der die engen Zwischenräume zwischen 5 und 1-2 Broadgate auflockert und einen spannenden neuen Weg für die Londoner bereitstellt. Einen zusätzlichen Anreiz für den Weg durch das Gebäude wird der neue Coffee-Shop im Inneren des Bogens sein.


Referenzbild "3 Broadgate"; Vorhangfassaden aus Aluminium | © Christian Pohl GmbH

Menschlichere Dimensionen

In drei Größen bis maximal 500 x 350 mm unterstreicht jede einzelne Schindel die Eigenständigkeit und die menschlichere Dimension des Pavillons im Gegensatz zu seinen Nachbargebäuden. Für die Oberfläche der insgesamt 5.425 Schindeln setzten Orms auf eine besonders wartungsarme und langlebige Lösung. Im Gegensatz zu einer Beschichtung mit Pulver wird beim Eloxieren die oberste Schicht des Aluminiums mittels anodischer Oxidation in eine Schutzschicht mit matter bis seidenglänzender Anmutung und extremer Langlebigkeit verwandelt.

Ein weiteres Plus: Da es sich um eine Oberflächenveredelung ohne zusätzlichen Farbauftrag handelt, kann das Metall zu 100 Prozent wieder in den Rohstoffkreislauf zurückgeführt werden. POHL bemusterte das Projekt mit den verschiedensten Eloxalfarben, letztendlich entschied sich Orms für einen warm-schillernden Bronzeton (POHL Duranize® Bronze). 740 m2 Schindeln wurden 2018 am Kölner Standort der POHL Facade Division produziert und nach London verschifft. Im Frühjahr 2019 begrüßte 3 Broadgate die ersten Londoner, die ihren täglichen Weg durch den Torbogen führen. Einen neuen Spitznamen hat der Pavillon schon jetzt: Der Ritter vom Broadgate.
Referenzbild "3 Broadgate"; Vorhangfassade | © Christian Pohl GmbH
Gastropavaillion Wilma Wunder

Lebendige Rostpatina als stilgebendes Element